Märchenerzählkunst ist da, wo die Sinne Funken schlagen und Worte die Fantasie wachkitzeln.

Ein zarter Duft, das Lichterfunkeln und wundervolle Klänge öffnen die Pforte zum Märchenreich.

Da werden alle - egal, ob jung oder alt - in den Bann der steinalten und doch immer aktuellen Geschichten gezogen, einfach verzaubert!

MÄRCHENERZÄHLKUNST

MÖGLICHE TITEL/THEMEN VON ERZÄHLEINHEITEN

WO

  • Im Wald da sind die Tiere los

  • Von kleinen und großen Helfern

  • Von Kleinen, die ganz groß rauskommen

  • Von Glücksvögeln und Pechpilzen

  • Dümmer geht's immer

  • Wo Pech und Glück ganz nah beieinander wohnen - Eine Erzählkunst mit Märchen aus aller Welt

  • Märchendreierlei

  • Himmel in dir und mir - Märchen zum Nachdenken und schmunzeln mit Gott

  • Von wieven Leid (Von schlauen Leuten)

  • Von mächtig Dummen und gescheit Schlauen

  • Liebesflüstern und Triebeslüstern

  • Allerhand vom vermeintlich schwachen Geschlecht

  • Von fallenden Händen und rollenden Köpfen - Märchen von allerlei Blutschmiererei

  • aber auch viele, viele andere, gerne auf ihr Thema/Konzept zugeschnitten

  • Kindergärten

  • Schulen

  • Elternabende

  • Bibliotheken

  • Museen

  • private oder betriebliche Festlichkeiten

  • Kirchen/Pfarrsälen

  • Hochzeiten, als Einlage oder in der Durchführung von freien Trauungen

  • Historische Märkte

  • Weihnachtsmärkte

  • Festivals

  • Kulturveranstaltungen

  • Kunsttage

  • Kleinkunstbühnen

  • In Restaurants z. B. mit Märchenmenüs

  • Natur und Wälder z. B. innerhalb Märchenwanderungen

  • Am Feuerkorb/Lagerfeuer

  • gerne auch ganz andere, extravagante Räumlichkeiten

Bitte fragen sie mich an, ich freue mich darauf

Jede Märchenerzählkunst ist etwas besonderes. Denn jedes Publikum verknüpft mit den Märchen, der Stimmung und den Räumlichkeiten ist einmalig.

Da werden Kinder ins Geschehen mit eingeschlossen. Mit Zaubersprüchen, Fingerspiele, Lieder, Rätseln und Fragen. 

Bei Erwachsenen kann es passieren, dass spontan Ereignisse aus dem Augenblick in die Märchen mit einbezogen werden.

Alles kann, muss aber nicht. Gefühle dürfen zugelassen werden. So spürt das Publikum, dass es etwas absolut Einzigartiges erlebt.

Wer eine gelungene Märchenerzählung erlebt hat, erliegt der Faszination dieser ganz besonderen, uralten und immer wieder jungen Kunst. 

Abgesehen davon sind die steinalten Geschichten aktueller denn je.

Und jeder Zuhörer kann für sich relevantes aus den Weisheitsgeschichten ziehen - und wenn es auch "nur" Entschleunigung und Stressabbau ist.

Nach einer Erzählkunst verlassen fast alle, und bei den Kindern sogar im Gesicht erkennbar, FUNKELND den Märchenraum.

Ein kleiner MÄRCHENFUNKE begleitet viele in der folgenden Zeit im Alltag.

Das freie Erzählen ist eine ganz zurückgenommene, eine einfachste und die persönlichste Form der Unterhaltungskunst.

Alleine mit einem lebendigen Ausdruck durch Sprache, Mimik, Gestik und Bewegung erleben die Zuhörer und -schauer die Märchen in ihrer ursprünglichen Form. "Einfach" nur frei erzählt. Ohne großem Schnickschnack, ohne den schnellen Bildern, entgegenwirkend der Reizüberflutung in unserer heutigen Medienwelt.

Dafür erlebbar mit den verschiedensten Instrumenten und mit (fast) allen Sinnen. Der Wortklang, die FUNKELNDEN Lichter, der besondere Duft, der in der Luft liegt, Gefühle die mitspielen, aber auch oftmals fühlbares,...ja manchmal wird sogar der Geschmackssinn angeregt.

Einfach sich nur von Märchen verzaubern lassen und dabei entspannen ist in unserer schnelllebigen Zeit ein wahres Glück.

Das bekomme ich immer wieder von Leuten nach einer Erzähleinheit gesagt. Bei solchen Gesprächen bin ich immer wieder aufs neue überrascht, wenn mir herangetragen wird, was die Leute berührt hat, was sie witzig fanden oder was ihnen sonst noch in Erinnerung blieb. Diesen Erzählzauber zu hören ist für mich wirklich bereichernd.

Kindern kann man durch die Märchen die Welt der Geschichten öffnen.

Für Mädchen und Jungs ist eine Märchenzeit auch toll, weil sie sich hierbei einfach mal wieder auf eine Sache konzentrieren dürfen. Mit der gestalteten Bühne und durch das Licht, das auch hierauf den Fokus setzt, werden sie weniger von anderen Reizen abgelenkt. Zuhören lernen ist bei dem kleineren Publikum ein großer Aspekt.

Märchen, in unveränderter Form, haben so eine besondere Klangsprache, die wir der kommenden Generation nicht vorenthalten sollten.

Bei den Kindern erzähle ich auch so gerne, weil sie offen für alles und begeisterungsfähig sind, Spaß haben und gerne Lachen und weil sie sehr ehrlich sind.

Die Erwachsenen unterhalte ich gerne mit meinen Märchen, weil sie anfangs eher distanziert sind, aber später, wenn der FUNKE auf ihnen übergesprungen ist, richtig erweicht werden können. Dann Leuchten sie auf und gehen gedanklich in einer richtigen Märchen-Bilderwelt mit.

Gerne erzähle ich auch im Dialekt.

Man mag es nicht glauben, aber der bayrische Dialekt macht für den, der ihn versteht, die Sprache reicher, einfühlsamer, präziser und klangvoller.

...und schließlich wurden früher die Märchen auch in Mundart weitergegeben.

Mit Herz, Hand und Hirn

... und vor allem Mund trage ich meine Märchen vor,

versprühe ich meine MÄRCHENFUNKEN!

...gerne auch bei Ihnen!

Warum Märchen in der Schule?

Ein gemeinsames Erlebnis schweißt zusammen. Bei einem Erlebnis mit Märchen erfahren die Kinder wie Sprache Freude und Unterhaltsamkeit bereitet und wie lebendig sie sein kann. Die Mädchen und Jungen bekommen eine Anregung zum betonten Sprechen und lesen.

Zudem sind Märchen spannend und Spannung ist ein Lockmittel für Nicht-Gerne-Leser. Wer Geschichten erlebnisreich kennenlernt, will mehr erfahren und somit lesen.

Aus jedem Märchen können Menschen das für sie wichtige herausziehen - kleine Lebensweisheiten einer großartigen Lektüre hier an kleine Leute herangeführt.

Für höhere Klassen ist auch eine Zusammenarbeit mit Lehrern von Fremdsprachen möglich: Fremdsprache verstehen und anwenden lernen mit dem Wechsel der Sprache im Märchen - ein Dialog-Märchen mit Fremdsprachenlehrern

Auch machbar bei einem Schüler-Austausch-Programm

Die Auswahl der Märchen stelle ich je nach Anlass und Alter der Zuhörer und -schauer individuell zusammen. Auch Thema, Stimmung, Bühnengestaltung, Requisitenauswahl, Instrumente und Kostümierung wird eigens für den jeweiligen Auftritt zugeschnitten bzw. entsprechend von mir ausgewählt.

Sehr gerne gebe ich ihnen Informationen und genauere Auskünfte,

individuelle Beratung und eine passende Zusammenstellung. Für mehr Infos kontaktieren sie mich bitte.

RAHMEN

Erzähldauer Kinder:

Erzähldauer Erwachsene:

Zuhörer:

Preis:

Für Restaurants oder private Feiern biete ich ein Märchenmenü an. D. h. vor jedem Gang erzähle ich ein passendes Märchen.

Das kann entweder passend zur jeweiligen Speise sein, die folgend serviert wird, indem die Geschichte darauf anspielt. Oder der ganze Abend steht unter einem bestimmten Thema/aktuellen Anlass. (Z. B. Märchen zum Glück und Pech am Freitag den 13.)

Mit dem zusätzlichen Hörgenuss wird das märchenhafte Dinner zu einem köstlichen, unterhaltsamen und humorvollen Abend.

WANN

Gerne lasse ich mich auch zu bestimmten Jahreszeiten oder Tagen buchen

z. B.:

  • Wintermärchen,...

  • Freitag der 13.

  • Weltfrauentag

  • Muttertag

  • Vatertag

  • Sommersonnwende

  • Weltgeschichtentag

  • Halloween

Rund 45 Minuten

Schule: Eine Schulstunde

Kindergärten: Gerne in zwei geteilten Gruppen (z.B. 3-4jährige und Vorschulkinder ) mit rund 20 + 25 Minuten

60 - 90 Minuten (ohne und mit Pause möglich)

Kinder: Max. 80 kleine und mittelgroße Leute

Erwachsene: Max. 120 Personen

Kindergärten/Schulen: 200,-€ (bei einer Erzähleinheit)

Kulturveranstaltungen und Erwachsene: 250,-€

Tagespauschale für Märkte, Feste o. ä. beträgt 350,-€

jeweils zzgl. Fahrtkosten von 0,40€/km

MIT-MACH-MÄRCHEN

Eine andere Art, wie ich Märchen auch gerne bei kleineren Kindern erfahrbar mache, sind meine sogenannten MitMachMärchen.

Hier erzähle ich die Märchen, spiele die verschiedenen Personen mit ihren Charakteren und wer sich von den Kindern traut, der darf sich auch in ein Märchenwesen verwandeln und die Geschichte mitgestalten. Dazu helfen die verschiedensten Kleidungsstücke, die schon auf die Akteure warten.

Ganz sicher kommen in dieser Erzählart auch nicht die Requisiten zu kurz.

Und ... hier gibt es nicht nur was zu sehen, sondern auch immer was zu riechen, zu fühlen und zu schmecken.

Außerdem brauche ich alle kleinen Zuhörer beim Sang und Klang, schließlich hauchen sie damit dem MitMachMärchen auf ganz besondere Weise Leben ein.

Alle wollen ins Märchenreich, nur... wie kommen wir da hinein?

Wie bekommen wir den verschlossenen Märchenkoffer auf?

Oder das geheimnisvolle Märchentor?

Was ist nur in meiner beliebten Märchenrätselbox drin?

Was hat es mit dem Fliegenpilz auf sich?

Wo hat sich die winzige Rätselmaus versteckt?

Wo ist die Schatzkiste und was mag sich da wohl drin befinden?

...wenn ihr so manches erfahren wollt, dann lasst mich zu euch kommen und es euch zeigen!

© 2017 MÄRCHENFUNKEN, SILKE THALHAMMER